Startseite | Informationen | Fotos | Videos | Artworks | Technik | Impressum

Beschreibung / Description
Standort / Location
Technische Daten / Technical Specification
Pressemitteilungen / Press Releases


Beschreibung / Informationen

Beim Desert-Race handelt es sich um eine Achterbahn des Typ Accelerator vom Hersteller Intamin. Wie der Name Accelerator (dt. Beschleuniger) schon anklingen läßt, ist dort die Beschleunigung der Züge das herausragende Merkmal. Während der Zug bei anderen Achterbahnen mit einem Lift auf eine gewisse Starthöhe gebracht wird, um bei der anschließenden Abfahrt zu beschleunigen, beschleunigt der Zug bei Desert-Race auf ebener Strecke aus dem Stand heraus in knapp 2,4 Sekunden auf die Höchstgeschwindigkeit von ca. 100 Stundenkilometern. Beim Desert-Race wird jedoch nicht ausschließlich auf den Lifthügel verzichtet, denn das Layout ist mit einer Maximalhöhe von 19 Metern generell eher flach gehalten. An die Stelle der Hügel treten ausgeprägte Kurvenfahrten, direkt über die Köpfe der Zuschauer hinweg. Dieses für Achterbahnen eher untypische Layout erlaubt eine bessere Interaktion mit den Zuschauern und den Gestaltungselementen. Somit bildet die Bahn eine perfekte Ergänzung zu der in unmittelbarer Umgebung befindlichen mit 51 Metern Höhe vergleichsweise riesigen Holzachterbahn Colossos.

Der Ablauf
Der Zug des Desert-Race wird direkt aus der Station hinaus auf einer langen Geraden auf die Höchstgeschwindigkeit von knapp 100 Stundenkilometern gebracht. An diese Gerade schließt sich eine ca. 225° umfaßende Rechtskurve an, die durch den mit 19 Metern höchsten Hügel der Bahn, mit einer 225° Linkskurve verbunden ist. An diese schließt sich wiederrum durch einen Hügel verbunden eine 225° Rechtskurve an. Anschließend folgt eine 45° Linkskurve, die die Strecke auf eine gerade parallel zur Station bringt auf der sich ein Airtime-Hügel befindet. Hinter dem Hügel folgen eine S-Kurve und eine 180°-Wende um das Wartungsgebäude herum, der sich die mit verschleißfreien Wirbelstrombremsen ausgestattete Schlußbremse anschließt. Nachdem der Zug dort zum Stillstand gekommen ist wird er von Reibrädern in die davor befindliche Station geschoben. Es sei dazugesagt, dass pure Zahlen und Worte dass Erlebnis der Fahrt in keinster Weise wiederspiegeln können.





Standort / Location

Desert Race befindet sich am Rand der Fläche zwischen den Ausläufern der Holzachterbahn Colossos und den Attraktionen Mountain Rafting und Grottenblitz.



Technische Daten / Technical specifications

Typ / Type:Accelerator Coaster (ugs. Rocketcoaster)
Hersteller / Make:Intamin AG
Antriebsart / Propulsion System:Hydraulischer Katapultstart / Hydraulic Launch
Höhe / Height:19 Meter
Länge / Length:ca. 650 Meter
Grundfläche / Footprint:70 x 165 Meter (11550 m²)
Höchstgeschwindigkeit / Top Speed:ca. 100 km/h
Beschleunigung in Fahrtrichtung / G-Force in Driving direction:ca. 1,5 G (beim Katapultstart)
vertikale Beschleunigung / Vertical G-Force:max. 4,7 G
Fahrtdauer / Duration:ca. 27 Sekunden
Dauer des Katapultstarts / Launch-Duration:2,4 Sekunden
Anzahl der Züge / Number of trains:2 Züge
Anzahl der Wagen pro Zug / Cars per train:5 Wagen
Sitzplätze pro Wagen / Seats per car:4 Sitzplätze
Theoretische stündliche Kapazität / Hourly capacity:1400 Fahrgäste
Einschränkungen / Restrictions:Mindestgröße: 120cm
Mindestalter: 12 Jahre
Maximalgröße: 195cm
Investitionssumme / Amount to be investedt:über 10 Millionen Euro
Besondere Streckenelemente / Special elements:Katapultstart
Air Time S-Kurve (2x)
Air Time Hügel
Farbschema / Color scheme:Schienen: Schwarz
Stützen: Gelbbraun
Gestaltung / Design:der Rallye Paris Dakar nachempfunden
alle Gebäude im Lehmhüttenstil
Beteiligte Firmen: Heide-Park Soltau GmbH (Bauherr)
Intamin AG (Achterbahn)
iBAU Behringen GmbH (Gebäude u. Fundamente)
Vermessungsbüro Mittelstädt und Schröder (Vermessungsarbeiten)
Ingenieurbüro Stengel (Berechnung d. Bahn)
RCS Ride Construction Service (Aufbau d. Bahn)
Atelier Artistique du Beton (Gebäudegestaltung)
Ölhydraulik Hagenbuch AG (Antriebstechnik)
HYDAC (Antriebstechnik)
Garaventa (Technik für die Führung der Stahlseile)
picsolve (Fotoanlage)
Eröffnung / Opening:15. Mai 2007

Die inoffizielle Desert Race Microsite © 2006 Tobias Schefe